zukunftswerkstatt scheibbs zieht an

Die Teilnehmer der letzten Veranstaltung im Rahmen der zukunftswerkstatt scheibbs waren begeistert.

Die allgemeinen Informationen zur Veranstaltung wurden traditionell im Dialogkreis kommuniziert.

Mathilde Gassner und Franz Sturmlechner, beide Mitglieder im Projektteam der zukunftswerkstatt, haben die Initiative den Teilnehmern am 3. März präsentiert und die Themengebiete vorgestellt.

Den Teilnehmern wurde die Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Herbstworkshops ausgehändigt.

Für alle 10 Themenbereiche gab es Stationen, an denen Interessierte ins Gespräch kamen und konkrete Projekte und Ideen gewichteten. Hier Gespräche zum Thema Alter & Pflege...

... das Thema Jugend

... das Thema Verkehr

... Energie & Umwelt

Tolle Beteiligung bei der letzten Großveranstaltung der zukunftswerkstatt

Am 3. März fand beim gass’lwirt in Steinakirchen die nächste Runde im Bürgerbeteiligungsprozess der zukunftswerkstatt scheibbs statt.

Gut 80 Menschen kamen zusammen, um die Ergebnisse der Gemeindeworkshops, die im Herbst organisiert wurden, noch einmal zu verdichten und um einzelne Themen und Projekte zu gewichten. Sehr erfreulich war, dass sich 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss bereit erklärten, auch in Zukunft an Projekten und Themen mitarbeiten zu wollen.

Im Vorfeld der Veranstaltung wurden alle 837 Ideen und Gedanken aus den Herbstworkshops vom Trainerteam rund um Mag. Bernhard Riener in 10 Themencluster zusammen gefasst. Diese Schwerpunktthemen waren Wirschaft & Arbeit, Tourismus & Freizeit, Verkehr, Energie & Umwelt, Zusammen Leben, Verwaltung, Alter & Pflege, Jugend, Familie & Kinder und der Bereich Bildung.

Im Stationsbetrieb konnten sich die Teilnehmer je nach Interesse zu eben diesen Themen einbringen und austauschen. Am Ende wurden Wertungspunkte für konkrete Anliegen vergeben. Die Auswertung hat ergeben, dass zu den derzeit wichtigsten Dingen im Bezirk Scheibbs die Umfahrung Wieselburg ebenso zählt wie die Sicherstellung von betreutem Wohnen und Pflegen zuhause sowie erneuerbare Energie schaffen und forcieren. Auch die Bereiche Gemeindekooperationen, Jugend ein Heimatgefühl vermitteln, qualifizierte Arbeitsplätze schaffen und erhalten und eine Kulturplattform für den Bezirk bekamen entsprechend viele Punkte.

 

In den nächsten Schritten wird nun einerseits aus den Ergebnissen ein Bezirksleitbild abgeleitet und andererseits sollen sich Arbeitsgruppen zu den Themen etablieren. Dafür sind inhaltsbezogene kick off Veranstaltungen für alle Bereiche in den nächsten vier Wochen geplant, zu denen auch alle Interessierten eingeladen sind, die an den letzten Veranstaltungen nicht teilnehmen konnten. „Alle Bürgerinnen und Bürger die sich einbringen möchten, sind nach wie vor eingeladen, sich zu melden,“ fordert Initiator LAbg. Anton Erber engagierte Menschen auf, mitzumachen. Danach wird es etwa alle 10 Wochen ein Treffen der Gruppenleiter mit dem Projektteam der zukunftswerkstatt geben.

 

Der Nutzen der Initiative zukunftswerkstatt scheibbs soll einerseits im Finden von förderbaren Projekten liegen, die vervielfältigbar und gemeindeübergreifend sein können. Andererseits sollen regelmäßige Treffen und ein damit verbundener Gedankenaustausch passieren. Die Vernetzung mit Experten, Verbänden und vorhandenen Strukturen soll helfen, Wege abzukürzen.

Die zukunftswerkstatt versteht sich als offenes Forum, in dem Gleichwertigkeit und Eigenverantwortung entscheidende Rollen spielen.

 

 

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, sich mit anderen Menschen für die Zukunft des Bezirks Scheibbs zu engagieren, sind Sie herzlich eingeladen, sich zu melden.

Bitte geben Sie uns bekannt für welches Themengebiet Sie sich interessieren - zukunftswerkstatt.scheibbs@vpnoe.at oder 07482/42246.