Erber zu Flugshow Hochkar: Verunsicherung der Bevölkerung durch Kaufmann-Bruckberger muss ein Ende haben

Nach dem Dementi von Red Bull ist es höchste Zeit für die Wahrheit

"Die Verunsicherung und das Wecken von falschen Hoffnungen rund um eine Flugshow am Hochkar durch Stronach-Landesrätin Kaufmann-Bruckberger muss ein Ende haben. Besonders nach dem Dementi von Red Bull ist es höchste Zeit, dass Kaufmann-Bruckberger die Wahrheit sagt und die Menschen in der Region nicht mehr belügt. Denn den ganzen Sommer über Luftschlösser bauen, sogar das Unternehmen Red Bull als Veranstalter zu benennen und danach so zu tun, als wäre das alles nur ein großes Missverständnis ist ein unwürdiges Spiel auf dem Rücken der Region und auf Kosten eines heimischen Top-Unternehmens. Wenn Kaufmann-Bruckberger einen Funken Anstand besitzt, dann sagt sie noch heute, was Sache rund um die Flugshow ist", erklärt VP-Landtagsabgeordneter Anton Erber, der Licht in die Sache bringen will und eine diesbezügliche Anfrage an Landesrätin Kaufmann-Bruckberger gestellt hat.

"Auch zu vielen anderen offenen Fragen, wie sicherheitsrechtlichen Bedenken, ist Kaufmann-Bruckberger Antworten schuldig geblieben. Im Großen und Ganzen scheint es so, als wäre das Ganze nur eine mediale Selbstinszenierung gewesen, die falsche Hoffnungen in der betroffenen Region geweckt hat. Statt überschnell und unüberlegt den Weg in die Medien zu suchen, wäre es besser, wenn sie ihren Job als Landesrätin macht. Wenn es einen Antrag auf eine derartige Veranstaltung rund um das Hochkar gibt, dann ist der Antrag zu prüfen und zu entscheiden - nicht mehr und nicht weniger", so VP-Erber.