25 Jahre Werkstätte Scheibbser Keramik

Auch Bgm. Fallmann (Purgstall), LAbg. Erber, LR Pernkopf, Bgm. Dünwald (Scheibbs) und NR Donabauer gratulierten der Scheibbser Keramik zum 25jährigen Bestehen.

Zahlreiche Ehrengäste besuchten die traditionelle Lebenshilfeeinrichtung in der Bezirkshauptstadt.

Am Samstag den 31. März 2012, fand in der Scheibbser Keramik der Festakt 25 Jahre Werkstätte Scheibbser Keramik der Lebenshilfe Niederösterreich, verbunden mit der Osterstimmung statt.
Die Gäste, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, NR Karl Donabauer, LAbg. Anton Erber, Bürgermeisterin Christine Dünwald, Purgstalls Bürgermeisterin Marianne Fallmann und die vielen BegleiterInnen durch die Jahre, die zum Festakt gekommen waren, wurden von Einrichtungsleiter Johann Kreimel und den beiden EinrichtungssprecherInnen, Martina Theuretzbacher und Gerhard Frühwald, begrüßt. Grußworte sprachen Regionalleiter Mag. FH David Habichler von der Lebenshilfe NÖ Region Mitte, Mag. Franz Winter für die Sektion Scheibbs und Bürgermeisterin Christine Dünwald. Die Festreden hielten Präsident Otto Perny von der Lebenshilfe NÖ und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Nach dem Festakt wurden langjährige MitarbeiterInnen von Landesrat Pernkopf, Geschäftsführer Christian Albert und Regionalleiter Habichler geehrt.

Danach folgte der jährliche Höhepunkt in der Scheibbser Keramik, die Osterstimmung, sie findet immer am Samstag vor Palmsonntag statt. Die BesucherInnen wurden mit Schmankerln aus der Region bewirtet und konnten Produkte direkt im in der Werkstätte integrierten Verkaufsraum erwerben oder individuell bestellen. Auch Erzeugnisse anderer Lebenshilfeeinrichtungen der Region wie zum Beispiel Palmbesen und Liköre, wurden angeboten. Kinder sowie Erwachsene konnten mit Ton arbeiten und einige Wochen später können die Kunstwerke glasiert abholt werden. Den BesucherInnen wurde ein Einblick in den Keramik-Arbeitsalltag ermöglicht. Die KlientInnen präsentierten ihre Arbeit und man konnte zusehen, wie Teller eingedreht, Krüge gegossen, Schälchen retuschiert und traditionell bemalt wurden.